HOME | HILFE | KONTAKT| LOGIN
erfahrung · macht · innovativ

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln das Vertragsverhältnis zwischen den Nutzern (privat und gewerblich) der Internetplattform www.agebroker.de und der AgeCon Ltd. & Co. KG.

  1. Geltungsbereich

  1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle Verträge (einschließlich der Nutzung) des Internetportals "AgeBroker" zwischen der AgeCon Ltd. & Co. KG, nachfolgend "AgeCon" genannt und dem jeweiligen Vertragspartner, nachfolgend "Nutzer" genannt. Bei Ansprache bestimmter Nutzer werden diese als Geschäftspartner oder Privatnutzer gekennzeichnet, wobei als Geschäftspartner gewerblich Nutzer (Firmen) und als Privatnutzer nicht gewerbliche Nutzer (Privatpersonen) gemeint sind.

  2. Das Internetportal AgeBroker ist ein Service der AgeCon Ltd. & Co. KG in Steinbach (Taunus).

  3. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen und mitgeltenden Dokumente gelten ausschließlich. Entgegenstehenden oder von den Geschäfts­bedingungen abweichende Allgemeine Geschäftsbedingungen von Geschäftspartnern werden nicht anerkannt, es sei denn, diese werden Vertragsbestandteil durch eine ausdrückliche schriftlichen Zustimmung.

  4. Die Datenschutzhinweise sind Bestandteil dieser AGB's

  5. Diese Geschäftsbedingungen gelten auch für alle künftigen Geschäfte mit dem Geschäftspartner in der jeweils zum Zeitpunkt des letzten Vertragsschlusses gültigen Fassung.



  1. Vertragsgegenstand

  1. AgeCon stellt den Nutzern unter anderem über Internetplattformen (z.B. Agebroker - www.agebroker.de ) Produkte und Dienstleistungen gemäß den Leistungs- und Produktbeschreibungen zur Verfügung.

  2. AgeCon gibt den Nutzern zusätzlich die Möglichkeit, weitere Dienste gemäß gesonderten Vereinbarungen in Anspruch zu nehmen.

  3. Mit der Anlage des Zugangs erklärt sich der Nutzer damit einverstanden, dass seine Profildaten (CV) an Unternehmen zwecks Vermittlung übergeben werden können.

  4. AgeCon stellt dem Nutzer eine technische Applikation bereit, die eine generelle Kontaktaufnahme der Nutzer untereinander ermöglicht. Sofern die Nutzer Verträge untereinander schließen, ist dies nicht Gegenstand dieses Vertrages.


  1. Vertragsschluss

  1. Der Vertrag (z.B. ein Nutzungsvertrag) kommt zustande, wenn AgeCon den Auftrag ausdrücklich schriftlich oder durch eine E-Mail bestätigt oder der Auftrag durch AgeCon ausgeführt wird. Die Schriftform wird durch die Zusendung eines Fax oder einer E-Mail gewahrt.

  2. Durch den Abschluss des Registrierungsvorganges gibt der Nutzer ein Angebot zum Abschluss des Vertrages über die Nutzung der Dienste der der AgeCon ab. AgeCon nimmt dieses Angebot durch Freischaltung des Nutzers für die Dienste an. Durch diese Annahme kommt der Vertrag zwischen dem Nutzer und AgeCon zustande.

  1. Urheberrechte

  1. Dieser Vertrag beinhaltet keine Übertragung von Eigentums- oder Nutzungsrechten, Lizenzen oder sonstigen Rechten an der Software auf den Nutzer. Alle Rechte an der genutzten Software, an Kennzeichen, Titeln, Marken und Urheber- und sonstigen gewerblichen Rechten von AgeCon verbleiben dort uneingeschränkt. Sämtliche von AgeCon veröffentlichten Arbeitsergebnisse und Informationen unterliegen dem Urheberrecht von AgeCon. Ausgeschlossen davon sind nur diejenigen von AgeCon veröffentlichten Arbeitsergebnisse und Informationen, die vom Nutzer oder Dritten erstellt wurden, und von AgeCon unverändert zur Veröffentlichung im Internet übernommen wurden.

  2. Der Nutzer trägt die alleinige presse-, wettbewerbsrechtliche und sonstige Verantwortung für die von ihm angelieferten zur Veröffentlichung bestimmten Inhalte. Der Nutzer bestätigt mit dem Vertragsschluss, dass sämtliche zum Einstellen in das Internet erforderlichen Nutzungsrechte der Inhaber von Urheber-, Leistungsschutz- und sonstigen Rechten an dem von ihm gestellten Unterlagen und Daten erworben hat bzw. darüber frei verfügen kann.

  1. Pflichten des Nutzer

  1. Der Geschäftspartner garantiert, in seinen Anzeigen nur den Tatsachen entsprechende Angaben zu veröffentlichen und die Vorgaben des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes einzuhalten.

  2. AgeCon behält sich vor Aufträge nicht auszuführen oder bereits im Internet veröffentlichte Inhalte wieder zu entfernen, soweit diese gegen gesetzliche Vorgaben, behördliche Verbote, Rechte Dritter oder gegen die guten Sitten verstoßen bzw. die Veröffentlichung für AgeCon aus sonstigen Gründen unzumutbar ist ("Unzulässige Inhalte"). Das Gleiche gilt, soweit in einem Auftrag des Nutzers Links gesetzt werden, die unmittelbar oder mittelbar auf Seiten mit Unzulässigen Inhalten führen. AgeCon ist berechtigt solche Inhalte, ohne vorherige Abmahnung des Nutzers aus dem Angebot zu nehmen. Der Nutzer wird von einer solchen Maßnahme unverzüglich unterrichtet. Die Zahlungspflicht und sonstige vertragliche Pflichten des Nutzers werden hierdurch nicht berührt.

  3. Soweit AgeCon wegen Unzulässiger Inhalte oder sonstiger Gesetzesverstöße in Anspruch genommen wird, die vom Nutzer zu vertreten sind, stellt der Nutzer AgeCon auf erstes Anfordern frei. Die Freistellung umfasst die erforderlichen Rechtsverfolgungskosten.

  4. Die Versendung von Kontaktnachrichten an andere Nutzer im Rahmen des Zugriffs auf bereitgestellte Daten ist unzulässig, wenn diese zweifelhafte Inhalte enthalten, ein Verstoß gegen die guten Sitten vorliegt oder eine Duldung des Vorgehens aus sonstigen Gründen unzumutbar ist. Die Nutzung der Daten zu einem anderen Zweck als der Kontaktaufnahme im Rahmen des Zwecks der Leistungsbeschreibung (z.B der Anbahnung eines konkreten Dienst- oder Arbeitsverhältnissen) ist unzulässig. Des Weiteren darf es nicht an der Ernsthaftigkeit fehlen. Der Nutzer sichert zu, alle für ihn zutreffenden Bestimmungen des Daten- und Persönlichkeitsschutzrechts einzuhalten. Im Falle von vertragswidrigem, datenschutz- oder persönlichkeitsrechtswidrigen Umgang des Nutzers ist AgeCon zu Sperrung des Zugriffs berechtigt. Der Nutzer wird von einer solchen Maßnahme unverzüglich unterrichtet. Ein Erstattungsanspruch des Nutzers wird hierdurch nicht begründet.

  5. Alles Weitere wird in den Datenschutzhinweisen geregelt, der Bestandteil der AGB's ist.

  6. Der Nutzer sichert zu, dass die Angaben in der Registrierung wahr sind, dass er kein Pseudomym verwendet und Änderungen in seinen persönlichen Daten unverzüglich vornimmt oder anzeigt. AgeCon behält sich vor, einzelne Daten auf die Richtigkeit zu überprüfen.

  7. Folgende Handlungen sind dem Nutzer untersagt: Verwendung von Mechanismen, Software oder Scripts in Verbindung mit der Nutzung der Webseite sowie Blockieren, Überschreiben, Modifizieren, Kopieren, soweit dies nicht für die ordnungsgemäße Nutzung der Dienste erforderlich ist. Ebenfalls untersagt ist das Kopieren im Wege von "Robot/Crawler"-Suchmaschinen-Technologien und jede Handlung, die geeignet ist, die Funktionalität der Infrastruktur zu beeinträchtigen, insbesondere diese übermäßig zu belasten.

  8. Ein Geschäftspartner ist nicht berechtigt sich als Privatperson zu registrieren, eine Privatperson ist nicht berechtigt sich als gewerblicher Nutzer zu registrieren. Sollten AgeCon Zuwiderhandlungen bekannt werden, so werden diese bis zu 20.000,- € Strafe geahndet. Der Nutzer gibt mit der Registierung an, welchen Zweck der Nutzung er verfolgt. Ein Mißbrauch durch eine falsche Registrierung führt zur fristlosen Kündigung, einer sofortigen Sperrung und einem o.g. Strafgeld.


  1. Offertenveröffentlichung

AgeCon veröffentlichen im Namen des Nutzers Offerten, Firmen­präsentationen, Fortbildungsangebote und Werbung (im folgenden "Offerten") im Internet. Es gelten dafür die jeweiligen Leistungs­beschrei­bungen, Hinweise auf dem Internetportal, diese AGB's und der Datenschutzhinweise, außer es werden separate schriftliche Vereinbarungen getroffen.


  1. Entgelte, Verzug

  1. Der Nutzer zahlt an AgeCon für die Leistung von AgeCon, soweit nicht anders schriftlich vereinbart, die aus dem Internetportalen ersichtlichen oder übersendeten Preislisten ergebende Vergütung (bei Geschäftspartnern, soweit nicht anders angegeben, zzgl. der jeweils geltenden gesetzlichen Umsatzsteuer). Maßgebend ist die Preisliste, die zum Zeitpunkt der Vertragsschließung gilt oder von AgeCon im Internet veröffentlicht wird.

  2. Die Rechnungsstellung für Geschäftspartner erfolgt nach Auftragserteilung. Die Rechnung ist ohne Abzüge zahlbar sofort nach Erhalt. Wir behalten uns vor, in Einzelfällen die Leistung nur gegen Vorkasse durchzuführen.

  3. Ab Verzugs- oder Stundungseintritt werden Zinsen in Höhe von 8 % über dem jeweils gültigen Basiszinssatz zzgl. der gesetzlichen Umsatzsteuer in Rechnung gestellt.

  4. Zur Aufrechnung ist der Nutzer nicht berechtigt.

  5. Gerät der Kunde mit der Rechnungsbegleichung in Verzug, ist AgeCon berechtigt, die vertragliche Verpflichtung zur Ausführung von Aufträgen und die Zurverfügungstellung jedweder Services bis zur vollständigen Bezahlung fälliger Rechnungsbeträge einstweilig einzustellen. Die Vertragslaufzeit (z.B. Veröffentlichungszeit oder die Zugriffszeit auf die Dienste) verlängert sich dadurch nicht. Ferner steht es AgeCon frei, bei Folgeaufträgen eine Vorausvergütung zur Bedingung für die Leistungserbringung zu machen sowie bei Verzug mit der Zahlung einer vereinbarten Rate um mehr als 2 Wochen ohne gesonderte Mahnung den Gesamtrechnungsbetrag fällig zu stellen.

  6. AgeCon kann nach eigenem Ermessen und ohne Rechtspflicht bestimmte Services zu näher definierten Bedingungen kostenlos anbieten. Sämtliche kostenlosen Services sind freibleibend, und können jederzeit ohne Begründung eingestellt oder einzeln oder insgesamt gekündigt werden. Auf die Inanspruchnahme kostenloser Services hat der Kunde keinen Rechtsanspruch. Für Privatpersonen ist der Service zum Zeitpunkt der Erstellung dieser AGB's kostenfrei. Änderungen werden auf der Webseite oder durch Email bekannt gegeben.


  1. Beendigung des Vertrages

  1. Der Vertrag endet mit Ablauf der vereinbarten Laufzeit automatisch, wenn er nicht aktiv vom Nutzer verlängert wird.

  2. AgeCon ist zur außerordentlichen Kündigung berechtigt, wenn der Nutzer seine Vertragspflichten erheblich verletzt oder Insolvenz anmeldet.


  1. Geheimhaltung, Datenschutz

  1. Der Geschäftspartner verpflichtet sich, alle Informationen und Daten, die er vom Vertragspartner im Zusammenhang mit der Durchführung dieses Vertrages erhält, vertraulich zu behandeln und Dritten nicht zugänglich zu machen soweit und solange diese Informationen

  1. nicht allgemein zugänglich sind oder geworden sind oder

  2. dem Empfänger nicht durch einen hierzu berechtigten Dritten ohne Verpflichtung zur vertraulichen Behandlung mitgeteilt worden sind, oder

  3. dem Vertragspartner nicht bereits vor dem Empfangsdatum nachweislich bekannt waren.

  1. Die Verpflichtung erstreckt sich über die Beendigung des Vertrages hinaus und ggf. vor Vertragsabschluß. Als Dritte gelten nicht die mit dem jeweiligen Partner in Sinne von § 15 AktG verbundenen Unternehmen, sowie Personen und Unternehmen, die zwecks Vertragserfüllung vom Partner beauftragt werden, soweit sie in gleicher Weise zur Geheimhaltung verpflichtet wurden bzw. werden.

  2. Erkennt der Geschäftspartner oder AgeCon, dass eine geheimhaltungsbedürftige Information in den Besitz eines Dritten gelangt oder eine geheim zuhaltende Unterlage verloren gegangen ist, so wird er den anderen Vertragspartner hiervon unverzüglich unterrichten.

  3. Der Geschäftspartner wird hiermit gemäß § 33 Abs. 1 Bundesdatenschutzgesetz davon unterrichtet, dass wir seine personenbezogenen Daten in maschinenlesbarer Form speichern und für Vertragszwecke maschinell verarbeiten.

  4. Sollte sich ein Privatnutzer unberechtigt als Geschäftspartner ausgeben (z.B. bei der Registrierung), so hat er diese Ziffer ebenfalls gegen sich gelten zu lassen.

  5. Alles Weitere wird im Disclaimer geregelt.

  1. Gewährleistung

  1. AgeCon gibt dem Nutzer lediglich die Möglichkeit des Zugriffs auf ihre Dienste. Agecon übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit der in ihren Diensten von anderen Nutzern angegebenen Daten.

  2. AgeCon gewährleistet nur eine dem jeweils üblichen technischen Standard entsprechende, bestmögliche Verfügbarkeit der Daten. Dem Nutzer ist jedoch bekannt, dass es nach dem Stand der Technik nicht möglich ist, ein von Fehlern vollkommen freies Programm zu erstellen und es möglich ist, dass Daten und Dienste ohne Verschulden von AgeCon nicht jederzeit verfügbar sind. Insbesondere ist ein Mangel nicht gegeben, wenn die Umsetzung des vom Nutzer erteilten Auftrages aufgrund technischer Begebenheiten unmöglich ist, die nicht im Einflussbereich von AgeCon liegen

  3. Im Fall von Anzeigenschaltung hat der Geschäftspartner in den in Abs. 2 bezeichneten Fällen jedoch einen Anspruch auf Verlängerung der Schaltung seiner Anzeige um die Dauer des Ausfalls.

  4. Mängelansprüche bestehen weder bei nur unerheblicher Abweichung von der vereinbarten Beschaffenheit noch bei nur unerheblicher Beeinträchtigung von der Brauchbarkeit. Mängel sind unverzüglich durch den Nutzer schriftlich anzuzeigen und zu rügen, spätestens 7 Tage nach Leistungsnutzung. AgeCon leistet Mängelhaftung zunächst durch Nacherfüllung im Sinne von Längerschaltung. Erst, wenn diese fehlschlägt, kann der Kunde Minderung verlangen oder ein Rücktrittsrecht für einzelne Leistungselemente geltend machen. In wiederholten Fällen steht dem Kunden ein Kündigungsrecht des ganzen Vertrages für die Zukunft zu.

  1. Links

Die Seiten von AgeCon hier insbesondere www.agebroker.de enthalten Links zu anderen Internet-Seiten. Wir tragen keinerlei Verantwortung für die Datenschutzpraktiken oder den Inhalt dieser Websites. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung verlinkter Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde.

  1. Haftung

  1. Schadensersatzansprüche des Kunden, gleich aus welchem Rechtsgrund, insbesondere wegen Verletzung von Pflichten aus dem Schuldverhältnis und aus unerlaubter Handlung sind ausgeschlossen. Das gilt nicht, soweit zwingend gehaftet wird, z.B in Fällen des Vorsatzes oder groben Fahrlässigkeit, wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, wegen der Zusicherung der Abwesenheit eines Mangels oder der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten. Der Schadensersatz für die Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist jedoch auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt, soweit nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit vorliegt oder wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder wegen der Zusicherung der Abwesenheit eines Mangels gehaftet wird. Eine Änderung der Beweislast zum Nachteil des Nutzers ist mit den vorstehenden Regelungen nicht verbunden.

  2. AgeCon haftet nicht für die Richtigkeit der von AgeCon nach Weisung veröffentlichten Daten von Nutzern sowie der in diesen Daten enthaltenen Sachaussagen.

  3. AgeCon übernimmt keine Haftung für Leistungen eines Dritten, den der Nutzer zur Erfüllung der sich aus diesen allgemeinen Vertrags­bedingungen ergebenden Aufgaben heranzieht.

  4. AgeCon haftet nicht für Ausfallzeiten und Störungen, die nicht im Einflussbereich von AgeCon liegen. Das gilt insbesondere für Mängel, die ihre Ursache außerhalb der Kommunikationsinfrastruktur von AgeCon oder innerhalb der Kommunikationsinfrastruktur des Nutzers oder auf eine unzureichende Hard- und Softwareausstattung des Nutzers zurückzuführen sind.
    Für technisch bedingte tagsüber eintretende Ausfallzeiten, die von AgeCon zu vertreten sind, verlängert sich die Vertragslaufzeit um die Ausfallzeit, sofern diese 2 Stunden in der Woche überschreitet.

  5. AgeCon haftet gegenüber dem Nutzer nicht für Qualität und Quantität von Suchergebnissen, sowie für Investitionen, die vom Nutzer im Zuge dieses Angebots bzw. Vertragsschlusses z.B. im Vertrauen auf eine Mindestanzahl von Suchergebnissen getätigt wurden.

  6. Wird die vertragsgemäße Nutzung eines Produktes durch Schutzrechte Dritter beeinträchtigt, kann AgeCon das Produkt nach seiner Wahl entweder auf seine Kosten so abändern, dass Rechte Dritter nicht mehr beeinträchtigt werden oder aber auf seine Kosten die Befugnis erwirken, dass dieses uneingeschränkt vertragsgemäß genutzt werden darf. Die Funktionsfähigkeit des Produktes darf durch die obigen Maßnahmen in einem für den Nutzer zumutbaren Umfang beeinträchtigt werden. Macht der Kunde Schutzrechte Dritter geltend, so muss er dies unverzüglich schriftlich anzuzeigen.

  7. Sämtliche Gewährleistungsansprüche des Kunden verjähren in einem Jahr, gerechnet von dem Zeitpunkt, an dem der Kunde von dem Mangel Kenntnis hatte oder aber hätte Kenntnis erlangen müssen, ohne dass ihm grobe Fahrlässigkeit zur Last fällt.

  1. Rücktritt

  1. Sofern unvorhersehbare Ereignisse oder höhere Gewalt, wie z.B. Krieg, Brand, längerer Serverausfall aus Gründen, die von AgeCon nicht zu vertreten sind, gewichtige Störungen des Telekommunikationsnetzes ("Höhere Gewalt") die wirtschaftliche Bedeutung oder den Inhalt der Leistung erheblich verändern oder auf den Betrieb von AgeCon erheblich einwirken, wird der Vertrag unter Beachtung von Treu und Glauben angemessen angepasst. Soweit dies wirtschaftlich nicht vertretbar ist, so kann AgeCon zurücktreten, indem er unverzüglich nach Erkenntnis der Tragweite der Ereignisse dem Nutzer Mitteilung macht.

  2. Das gesetzliche Rücktrittsrecht des Kunden setzt bei Vorliegen eines Mangels bei der Leistungserbringung kein Verschulden von AgeCon voraus. In allen anderen Fällen kann der Kunde nur bei Vorliegen einer von AgeCon zu vertretenden Pflichtverletzung zurücktreten.

  1. Widerruf

Sofern sich ein Nutzer beim AgeBroker registriert, der weder seiner gewerblichen noch seiner selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann, gelten für ihn als Verbraucher im Sinne des Gesetzes (§ 13 Bürgerliches Gesetzbuch) die folgenden Bestimmungen:

  1. Der Nutzer kann die Registrierung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. per Brief, Fax oder E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach der Freischaltung der Mitgliedschaft durch AgeCon.

  2. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt in jedem der vorstehenden Fälle die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf kann in jedem der vorstehenden Fälle per Post, über das auf den Webseiten verfügbare Kontaktformular, per Fax oder E-Mail an AgeCon (info(at)agebroker.de) ermittelt werden. Die Daten sind unter www.agebroker.de oder www.agecon.de abzurufen,

  3. Die Kündigungsrechte des Nutzers bleiben von dem Widerrufsrecht des Nutzers unberührt.

  4. Das Widerrufsrecht des Nutzers erlischt vorzeitig gemäß § 312d Abs. 3 BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) bereits vor Ablauf der zweiwöchigen Widerrufsfrist, wenn AgeCon mit der Ausführung der Dienstleistungen, für die sich der Nutzer registriert hat, mit der ausdrücklichen Zustimmung des Nutzers begonnen hat oder wenn der Nutzer die Ausführung der Dienstleistungen, für die sich der Nutzer registriert hat, selbst veranlasst hat.


  1. Sonstiges

  1. Erfüllungsort ist Steinbach (Taunus).

  2. Ist der Nutzer Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentliches Sondervermögen oder hat er keinen allgemeinen Gerichtsstand in der Bundesrepublik Deutschland, so ist Amtsgericht Bad Homburg v.d. Höhe bzw. Landgericht Frankfurt am Main ausschließlicher Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis ergebenden Streitigkeiten.

  3. Nebenabreden, Änderungen und Ergänzungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform; dies gilt insbesondere auch für die Aufhebung dieser Regelung.

  4. Für sämtliche Rechtsbeziehungen der Vertragsparteien gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

  5. Bei Unwirksamkeit einer der vorangehenden Bestimmungen bleibt die Wirksamkeit der übrigen unberührt. Die unwirksame Klausel wird sodann einvernehmlich durch eine ersetzt, die wirtschaftlich und ihrer Intention nach der unwirksamen Klausel am nächsten kommt.


Steinbach im April 2008
AgeCon Ltd. & Co. KG, Steinbach (Taunus)


Besondere Geschäftsbedingungen verschiedener Produkte und Leistungen


Anzeigen

  1. Leistungen

  1. Diese Besonderen Geschäftsbedingungen für Anzeigen (insbesondere Stellenanzeigen), Firmenpräsentationen und Werbebanner (im Folgenden: "Anzeigen") ergänzen unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen und gehen diesen im Zweifel vor.

  2. AgeCon veröffentlicht im Namen des Kunden Anzeigen im Internet. Ein Text für ein Stellenangebot darf während der Laufzeit nur einen bestimmten Zeitraum geändert werden, nicht aber das Stellenangebot an sich. Entsprechende Hinweise sind innerhalb der Applikation zu entnehmen. AgeCon behält sich in Fällen der Zuwiderhandlung eine entsprechende Nachberechnung vor.

  3. Die Platzierung von Werbung erfolgt im Rahmen des vertraglich Vereinbarten und nach billigem Ermessen von AgeCon, wobei AgeCon die Interessen des Auftraggebers berücksichtigt. Ein Anspruch auf eine bestimmte Platzierung erfolgt nicht, außer dies ist exklusiv schriftlich vereinbart.

  4. Diese Leistungsbeschreibung ist abschließend.


  1. Veröffentlichungsdauer

  1. Soweit nicht anders vereinbart, werden Stellenanzeigen für einen Zeitraum von 1 Monat veröffentlicht. Der Nutzer kann die Veröffentlichungsdauer durch selbstständiges Löschen der Anzeige verkürzen. Der Anspruch auf die Restlaufzeit ist damit erloschen.
  2. Der Beginn der Veröffentlichung beginnt mit der Einstellung der Anzeige durch den Nutzer oder ab dem mit dem Geschäftspartner vereinbarten Termin durch Einstellen von AgeCon.

  1. Chiffreanzeigen

  1. Bietet AgeCon die Veröffentlichung von sog. Chiffreanzeigen für den Nutzer an, so leitet AgeCon eingehende elektronische Antworten an eine vom Nutzer gewünschte eMail Adresse unbearbeitet und ohne Ansehung des Inhalts weiter. AgeCon übernimmt für diese Inhalte keine Verantwortung. Es werden nur elektronische Antworten berücksichtigt. Nicht weitergeleitet werden ferner Antworten mit eindeutigem Sperrvermerk. AgeCon ist für die Inhalte der Antworten nicht verantwortlich. AgeCon behält sich vor, Antworten mit offenkundig Unzulässigen Inhalten zu löschen.
  2. Der Nutzer ist verpflichtet, die Chiffreanzeigen entsprechend den gesetzlichen Vorschriften und datenschutzrechtlichen Grundsätzen zu behandeln. Der Nutzer hält AgeCon auf erstes Anfordern von allen Ansprüchen Dritter frei, die wegen nutzerseitigen Verstößen gegen die gesetzlichen Vorschriften oder datenschutzrechtlichen Grundsätzen geltend gemacht werden.
  1. Sonstiges

  1. AgeCon weist die Nutzer darauf hin, dass AgeCon nicht genehmigte Veröffentlichungen von Stellenanzeigen seitens Dritter nicht verhindern kann. AgeCon ist jedoch bemüht, derartige Veröffentlichungen innerhalb der rechtlichen und technischen Möglichkeiten zu unterbinden. Der Geschäftspartner erklärt hierzu seine Zustimmung.
  2. Der Nutzer überträgt AgeCon alle Eigentumsrechte an Datenbanken, die er im Zusammenhang mit Mehrfachanzeigen an AgeCon zur Veröffentlichung übergeben hat. Insbesondere erhält AgeCon das alleinige Recht, das wirtschaftliche Eigentum an seiner Stellenanzeigendatenbank gegenüber Dritten geltend zu machen.
  3. Die Vertragsübernahme durch Dritte auf Seiten des Kunden ("Reselling") ist nicht gestattet.

  1. Mängelrüge

Bei beiderseitigen Handelsgeschäften hat der auftraggebende Geschäftspartner die geschaltete Anzeige unverzüglich nach der ersten Schaltung zu prüfen und etwaige Mängel unverzüglich zu rügen. Die Rügefrist bei derartigen Handelsgeschäften beginnt bei offenen Mängeln mit der Schaltung der Anzeige, bei verdeckten Mängeln mit ihrer Entdeckung. Unterlässt der Geschäftspartner die Mängelrüge, so gilt die Schaltung der Anzeige als mangelfrei genehmigt.

  1. Aufbewahrung von Vorlagen - Archivierung von Anzeigen

  1. Von dem Nutzer zur Verfügung gestellte Vorlagen für die Anzeigenerstellung sind von AgeCon nur auf besondere schriftliche Anforderung des Nutzers an diesen zurückzusenden. Die Pflicht zur Aufbewahrung endet drei Monate nach Beendigung des Anzeigenvertrages.
  2. AgeCon ist nicht verpflichtet, nach Beendigung des Anzeigenvertrages die geschaltete Anzeige aufzubewahren.


Bewerberdatenbank

  1. Leistungsbeschreibung

  1. Diese produktbezogenen Bedingungen für die Nutzung der Bewerberdatenbank ergänzen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und gehen diesen im Zweifel vor. AgeCon erlaubt dem Geschäftskunden die Abfrage von Lebensläufen in Datenbanken ("Bewerberdatenbank"). Die hinter den Lebensläufen stehenden Nutzer können vom Geschäftskunden kontaktiert werden, dazu gibt der Kunde mit der Akzeptanz der AGB's sein Einverständnis.
  2. Der Zugriff auf die Bewerberdatenbank wird dem Geschäftspartner durch Erteilung eines Zugangscodes (Benutzerkennung, Passwort) als einzelne Lizenz ermöglicht, über den er Zugang zu den entsprechenden Internetseiten erhält. Der Geschäftspartner verpflichtet sich, diesen Zugangscode geheim zu halten und insbesondere nicht an Dritte weiterzugeben. Der Zugriff auf die Bewerberdatenbank ist, sofern der Geschäftspartner eine natürliche Person ist für jeden erteilten Zugangscode dem Geschäftspartner selbst, andernfalls jeweils nur einer natürlichen Person, die von dem Geschäftspartner zu benennen ist, erlaubt. Im Umgang mit persönlichen Nutzerdaten ist der Geschäftspartner zur Einhaltung sämtlicher datenschutzrechtlichen Bestimmungen verpflichtet.. Zugriffe zum Zweck der Kundenabwerbung sind unzulässig. Kein Kunde darf Hyperlinks ("deep links") von seiner Internetseite auf die Bewerberdatenbank von AgeCon einrichten. AgeCon behält sich das Recht vor, jegliche Verletzung dieser Bestimmung unverzüglich und ohne vorherige Warnung gerichtlich zu verfolgen. Ein Erstattungsanspruch des Geschäftspartners wird hierdurch nicht begründet.
  3. Der Kunde hat pro gebuchten Zugang zur Bewerberdatenbank das Recht, für einen bestimmten Zeitraum eine bestimmte Anzahl aus der Datenbank einzusehen. Die einzelnen Bedingungen sind dem Angebot auf dem Internetauftritt zu entnehmen oder individuell zu vereinbaren.
  1. Verpflichtungen der Nutzer


  1. Der Nutzer hat in Übereinstimmung mit den rechtlichen Vorschriften, Gesetzen zum Schutze Dritter und den guten Sitten zu handeln. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Datenschutzhinweise bleiben unberührt.
  2. Der Nutzer verpflichtet sich insbesondere, persönliche Daten von anderen Nutzern nicht weiterzugeben, diese vertraulich zu behandeln und sämtliche datenschutzrechtlichen Bestimmungen einzuhalten. Zuwiderhandlungen werden geahndet.
  3. Sollte AgeCon von einem Nutzer aufgefordert werden, seine Daten zu löschen, und setzt AgeCon den entsprechenden Nutzer hiervon in Kenntnis, so hat dieser alle Kopien, Dateien oder Daten, die zu einem bestimmten Nutzer gehören, unverzüglich zu löschen. Alle Verluste, Kosten, Forderungen, Schadensersatzleistungen und andere Aufwendungen, die AgeCon durch den Nutzer entstehen, gehen zu dessen Lasten, es sei denn, AgeCon hat dies zu vertreten.
  4. Die Nutzerangaben werden ausschließlich von diesen selbst vorgenommen, so dass AgeCon deren Vollständigkeit, Richtigkeit, Sorgfalt oder Verfügbarkeit nicht gewährleisten kann. Ebenso wenig gewährleistet AgeCon eine bestimmte Anzahl von Antworten oder Ergebnissen.
  5. Die Daten von Nutzern, die sich bei AgeCon registrieren sind streng vertraulich und dürfen vom abrufenden Nutzer nur entsprechend den einschlägigen Datenschutzgesetzen gespeichert, verwendet und genutzt werden. Nutzer dürfen nur gezielt zum Zwecke der Suche für bestimmte Stellenangebote angeschrieben werden. AgeCon behält sich vor, bei Zuwiderhandlung den Zugang des Nutzers zu blockieren und den Zugriff des Nutzers auf Datenbanken zu sperren.
  6. Der Nutzer weiß, dass für den Datentransfer aus dem Geltungsbereich der Europäischen Union hinaus besondere Regeln gelten. Ein solcher Datentransfer bedarf - auch innerhalb eines Konzerns - in der Regel der Zustimmung des jeweiligen Nutzers.
  7. Der Zugriff auf unser Datenbank für Privatnutzer durch Unternehmen, die mit uns im Wettbewerb stehen, ist generell, insbesondere soweit der Zugriff zum Zweck der Kundenabwerbung erfolgt, unzulässig und berechtigt Agecon, auch ohne vorherige Abmahnung Unterlassungsansprüche gerichtlich geltend zu machen. In diesem Fall verpflichtet sich das Unternehmen selbst im Falle eines Anerkenntnisurteils, die Kosten des Verfahrens zu tragen.


  1. Preise

Die Preise sind in einer gesonderten Preisliste angegeben


IdeenMarkt

  1. Leistungsbeschreibung

  1. Diese produktbezogenen Bedingungen IdeenMarkt ergänzen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und gehen diesen im Zweifel vor. AgeCon erlaubt dem Nutzer die Abfrage von Ideen in Datenbanken (IdeenMarkt), soweit sie das Leistungspaket gewählt haben. Die hinter den Ideen stehenden Nutzer können von anderen Nutzern kontaktiert werden, ohne dass dazu seine Daten dem kontaktierenden Nutzer bekannt werden. AgeCon erhält darüber eine Information. Der Nutzer kann dann entscheiden, ob er den Kontakt über die ihm mitgeteilte Email-Adresse möchte aufnehmen. Zu diesem Prozess gibt der Nutzer mit der Akzeptanz der AGB's in Verbindung mit der Aktivierung des Leistungspaketes IdeenMarkt sein Einverständnis.
  2. Der Zugriff auf den IdeenMarkt wird dem Nutzer durch Erteilung eines Zugangscodes (Benutzerkennung, Passwort) als einzelne Lizenz ermöglicht, über den er Zugang zu den entsprechenden Internetseiten erhält. Der Nutzer verpflichtet sich, diesen Zugangscode geheim zu halten und insbesondere nicht an Dritte weiterzugeben. Im Umgang mit persönlichen Nutzerdaten und Ideen ist der Nutzer zur Einhaltung sämtlicher datenschutzrechtlichen Bestimmungen verpflichtet. Zugriffe zum Zweck der Kundenabwerbung sind unzulässig. Kein Kunde darf Hyperlinks ("deep links") von seiner Internetseite auf die Bewerberdatenbank von AgeCon einrichten. AgeCon behält sich das Recht vor, jegliche Verletzung dieser Bestimmung unverzüglich und ohne vorherige Warnung gerichtlich zu verfolgen. Ein Erstattungsanspruch des Geschäftspartners wird hierdurch nicht begründet.
  3. Der Nutzer hat pro gebuchten Zugang zum IdeenMarkt das Recht, für einen bestimmten Zeitraum die Datenbank einzusehen. Die einzelnen Bedingungen sind dem Angebot auf dem Internetauftritt zu entnehmen oder individuell zu vereinbaren.
  1. Verpflichtungen der Nutzer

  1. Der Nutzer hat in Übereinstimmung mit den rechtlichen Vorschriften, Gesetzen zum Schutze Dritter und den guten Sitten zu handeln. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen bleiben unberührt
  2. Diese Publikation einer Idee könnte technische oder andere Ungenauigkeiten enthalten oder Schreib- oder Tippfehler. AgeCon haftet nicht für die vom Nutzer publizierten Informationen und die Richtigkeit dieser Veröffentlichungen
  3. Der Nutzer verpflichtet sich insbesondere, persönliche Daten von anderen Nutzern nicht weiterzugeben, diese vertraulich zu behandeln und sämtliche datenschutzrechtlichen Bestimmungen einzuhalten. Dies gilt ebenfalls für Informationen, die Schutzrechten unterliegen. Sollte AgeCon von einem Nutzer aufgefordert werden, seine Daten zu löschen, und setzt AgeCon den entsprechenden Nutzer hiervon in Kenntnis, so hat dieser alle Kopien, Dateien oder Daten, die zu einem bestimmten Nutzer gehören, unverzüglich zu löschen.
  4. AgeCon weist hiermit den Nutzer darauf hin, dass die Einstellung von Ideen in den IdeenMarkt, insbesondere hinsichtlich der Schutzrechte von Ideen, auf eigene Gefahr geschieht. Der Nutzer ist eigens für den Schutz seiner Ideen verantwortlich.
  5. Alle Verluste, Kosten, Forderungen, Schadensersatzleistungen und andere Aufwendungen, die AgeCon durch den Nutzer entstehen, gehen zu dessen Lasten, es sei denn, AgeCon hat dies zu vertreten.
  6. Die Nutzerangaben werden ausschließlich von diesen selbst vorgenommen, so dass AgeCon deren Vollständigkeit, Richtigkeit, Sorgfalt oder Verfügbarkeit nicht gewährleisten kann. Ebenso wenig gewährleistet AgeCon eine bestimmte Anzahl von Antworten oder Ergebnissen aus der Datenbank.
  7. Die Daten von Nutzern, die sich bei AgeCon registrieren sind streng vertraulich und dürfen vom abrufenden Nutzer nur entsprechend den einschlägigen Datenschutzgesetzen gespeichert, verwendet und genutzt werden.das gilt ebenfalls für das und seinem geistigen Eigentum des Nutzers. Nutzer dürfen nur gezielt zum Zwecke einer Bearbeitung einer Idee angeschrieben werden. AgeCon behält sich vor, bei Zuwiderhandlung den Zugang des Nutzers zu blockieren und den Zugriff des Nutzers auf Datenbanken zu sperren.
  8. Der Nutzer weiß, dass für den Datentransfer aus dem Geltungsbereich der Europäischen Union hinaus besondere Regeln gelten. Ein solcher Datentransfer bedarf - auch innerhalb eines Konzerns - in der Regel der Zustimmung des jeweiligen Nutzers.
  9. Der Zugriff auf unser Datenbank für Privatnutzer durch Unternehmen, die mit uns im Wettbewerb stehen, ist generell, insbesondere soweit der Zugriff zum Zweck der Kundenabwerbung erfolgt, unzulässig und berechtigt Agecon, auch ohne vorherige Abmahnung Unterlassungsansprüche gerichtlich geltend zu machen. In diesem Fall verpflichtet sich das Unternehmen selbst im Falle eines Anerkenntnisurteils, die Kosten des Verfahrens zu tragen.


  1. Preise

Die Preise sind in einer gesonderten Preisliste angegeben

Steinbach im April 2008
AgeCon Ltd. & Co. KG, Steinbach (Taunus)